Sports

Wandsbeker TSV Concordia e.V.

2.E JUGEND - JAHRGANG 2008

Hamburg Masters - Grün Weiss Harburg

ART: Hallenturnier

Grün-Weiss Harburg hat uns zu seinem Turnier eingeladen! Der Einladung sind wir gern gefolgt :-)

 

Adresse: Quellmoor 27, 21147 Hamburg
Wann: Samstag, 27.02.2016
Kickoff: 09:00 Uhr
Treffpunkt: 8:15 Uhr direkt vor Ort

Spiele

Vorrunde Spiel 1

1.

Niendorfer TSV 6.F0
Concordia0

Vorrunde Spiel 2

2.

Concordia1
GW Harburg 2.F3

Vorrunde Spiel 3

3.

Concordia1
USC Paloma 3.F1

Vorrunde Spiel 3

4.

Concordia0
Eintracht Norderstedt 3.F2
6. Platz!

Kader

  • Rafael
  • Victor
  • Mats
  • Felix
  • Polat
  • Max
  • Levin
  • Simon

Spielbericht...

Marmor, Stein und Eisen bricht…

Heute ist einmal der Zeitpunkt für ein paar nachdenkliche Anmerkungen gekommen. Wir mussten heute bei den beiden Turnieren in Harburg feststellen, dass die Cordi-Bäume nicht in den Himmel wachsen. Das ist auch gar nicht schlimm und darum geht es auch gar nicht. Sportlicher Erfolg ist schön, aber lange nicht Alles. Doch unsere Jungs müssen auch lernen, dass Fußball ein Mannschaftssport ist und dass alle, vom Torwart bis zum Torjäger, vom Stammspieler bis zum Ergänzungsspieler den gleichen Beitrag zum sportlichen Erfolg leisten. Keiner ist wichtiger als der andere, jeder Junge im Cordi-Trikot mit den WasserLust-Seepferdchen auf der Brust leistet seinen Beitrag zum Ganzen.


Was mir am heutigen Tag in Harburg bei unseren Wandse-Kickern auffiel, ist ein nachlassender Teamgeist und eine gewisse Unlust, Abwehrarbeit zu verrichten. Klar, alle Jungs wollen möglichst viel spielen und Tore schießen. Das ist verständlich und der Spaß muss auch jederzeit im Vordergrund stehen. Doch einige Jungs sind auch sehr ehrgeizig, wollen Punktspiele erfolgreich bestreiten und Pokale gewinnen. Hier gilt es einen Ausgleich zu schaffen aus dem reinen Spaß am Spiel und der Freude am Erfolg. In jeder Mannschaft, sei es in der Bundesliga oder in der F-Jugend bilden sich interne Strukturen, gibt es spielstärkere Spieler und Spieler mit Luft nach oben, gibt es Abwehrtalente, Mittelfeldstrategen und Goalgetter. Viele Spieler, die heute in der Bundesliga erfolgreiche Abwehrspieler sind, gingen in der Jugend auf Torejagd. Unsere Jungs sind noch auf keine feste Position festgelegt und das ist auch gut so. Auch wenn Simon zurzeit regelmäßig tolle Abwehrleistungen abliefert, ist nicht ausgeschlossen, dass er irgendwann einmal Torschützenkönig wird. Was aber möglichst nicht vorkommen sollte, ist die fehlende Bereitschaft oder gar der Widerwille, diejenige Position auf dem Feld zu bekleiden, die der Trainer vorgibt. Das macht den Job für den Trainer zu einem undankbaren Job. Es sollte allen Jungs klar sein, dass mit 5 Stürmern und einem Torwart kein Spiel zu gewinnen ist. Jeder Cordi-Boy sollte bereit sein, da auszuhelfen, wo gerade Bedarf besteht und wo das Trainerteam die Stärken des Einzelnen sieht. Wenn Positionen nur widerwillig und mit entsprechender Körpersprache eingenommen werden, verlieren irgendwann alle den Spaß an der Sache. Die Position des Torwarts möchte ich von dem oben gesagten ausdrücklich ausnehmen. Es ist verständlich, dass keine große Begeisterung besteht, im Tor zu stehen. Hier müssen wir langfristig eine Lösung finden. Optimaler Weise finden wir einen Jungen, der unbedingt Torwart sein möchte. Selbstverständlich stelle ich meine Gedanken zur Diskussion und freue mich darauf.


Nach diesen Zeilen dürften sich längere Ausführungen zu den beiden Turnieren erübrigen. Unsere Jungs konnten in insgesamt 10 Spielen keinen Sieg einfahren und belegten beim Hamburg Masters den 6. und beim Hamburg Cup den 8. Platz. Cosmos Wedel war ein weiteres Mal nicht zu schlagen und holte verdient den Turniersieg beim Hamburg Masters.


Am kommenden Wochenende bestreiten wir bei Eintracht Norderstedt das letzte Hallenturnier dieser Saison. Ich würde lügen, wenn ich behaupten würde, hierüber unglücklich zu sein. Wir freuen uns alle wieder auf den grünen (Kunst-)Rasen und unseren geliebten Grandplatz Am Neumarkt. In diesem Sinne – Forza Concordia!


Arne